CARPO Study 07: Projecting Power Westwards

Diese Study beschäftigt sich mit Chinas neuer maritimer Strategie im Arabischen Meer im Rahmen der Maritime Silk Road und analysiert ihre möglichen Implikationen für die angrenzenden Länder. Im Zentrum der Analyse stehen die wichtigsten Meereskommunikationswege, die China mit dem Nahen Osten verbinden: die Meerenge von Bab al-Mandab, der Golf von Aden, der Persische Golf und die Straße von Hormus sowie der Suezkanal. Die Autorinnen analysieren den chinesischen Strategiewandel von einem Fokus auf der Sicherung der eigenen Küstenlinien hin zu verstärkter auswärtiger Machtprojektion sowie der Entwicklung einer Marine, die nicht nur der Ressourcensicherung dient, sondern auch der Herstellung regionaler Hegemonie. Zudem arbeiten die Autorinnen mögliche wirtschaftliche und sicherheitsrelevante Implikationen dieses Strategiewandels für die Rolle Chinas in der Region sowie deren Länder heraus.

von Julia Gurol & Parisa Shahmohammadi

zur Study
zur Printversion

Print Friendly, PDF & Email