Sarah Wessel studierte Ethnologie, Politik- und Islamwissenschaft an der Universität Münster und Kairo sowie Wirtschaftswissenschaft an der Universität Eichstätt-Ingolstadt.
In ihrem Dissertationsprojekt The Making of Political Representation: Processes of Claim-Making and Receiving During the Egyptian Transformations (2011-2014) an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg setzte sie sich mit den politischen und kulturellen Transformationsprozessen im arabischen Raum mit Schwerpunkt auf Ägypten nach den Aufständen in den Jahren 2010/2011 auseinander. Die Arbeit wurde mit dem Dissertationspreis der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO) 2019 ausgezeichnet.
In einer mehrjährigen Feldforschung in Ägypten (2010-15) führte sie zahlreiche Interviews mit Demonstranten, Politikern, Aktivisten und der Zivilbevölkerung.
In empirischer Hinsicht leistet die Studie einen Beitrag zu der Frage, wie es von politischen Massenaufständen, die politische Teilhabe und Gerechtigkeit einfordern, zum Wiedererstarken autoritärer politischer Praktiken kommen kann. In theoretischer Hinsicht versteht sich die Studie als Beitrag zum Themengebiet politische Repräsentation an der Schnittelle Demokratie- und Autoritarismusforschung, Global Governance und Critical Middle Eastern Studies.

AF Wessel Profil
Sarah Wessel
Associate Fellow
Kontakt:
wessel[at]carpo-bonn.org

CARPO
Center for Applied Research in Partnership with the Orient

Print Friendly, PDF & Email