Seit 2015 haben CARPO und das EastWest Institute in Brüssel ein Dialogformat zwischen Iran und Saudi-Arabien aufgebaut und als bilateralen Dialogkanal etabliert. Die Initiative umfasst Workshops und Publikationen, welche auf den Austausch zwischen Diplomaten, Analysten und Sicherheitsexperten beider Länder zu relevanten, tagesaktuellen Themen ausgerichtet sind.
Eine erste Projektphase – gefördert vom deutschen Auswärtigen Amt durch das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) – lief von 2015 bis 2018. In diesem Zeitraum wurden zahlreiche Workshops mit wechselnden Themenschwerpunkten durchgeführt und deren Ergebnisse in Form von Policy Briefs veröffentlicht. Seit 2019 wird die Initiative in ihrer zweiten Phase vom schweizerischen und dem niederländischen Außenministerium gefördert.
Auch in 2020 und 2021 wird diese Initiative ausgewiesene Expert*innen und Experten aus Teheran und Riad zusammenbringen, um Perspektiven und Einschätzungen zu Themen von gemeinsamem Interesse mit Blick auf den Nahen Osten auszutauschen.

Laufzeit: Oktober 2015 – April 2021

Team: Adnan Tabatabai (Ansprechpartner), Jan Hanrath, Julia Pickhardt

Partner: EastWest Institute

Förderer: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA,
Niederländisches Außenministerium


Publikationen:

A Strained Alliance. Transatlantic Views on the Middle East

A Strained Alliance. Transatlantic Views on the Middle East

von Adnan Tabatabai

Das sechste Treffen des gemeinsamen Dialogprojekts von CARPO und des EastWest Institutes “Iran-Saudi Dialogue Initiative“ widmete sich der Wissensproduktion und dem Wissensdialog im Kontext der äußerst konfliktträchtigen Beziehungen zwischen Iran und Saudi-Arabien, und fragte nach dem Potenzial von akademischem Austausch und wissenschaftlicher Kooperation, um solche Spannungen abzubauen. Der Workshop brachte Wissenschaftler*Innen, Vertreter*Innen von Think Tanks und Sicherheitsanalyst*Innen aus Iran und Saudi-Arabien sowie internationale Expert*Innen zusammen. Die Teilnehmer*Innen diskutierten die Rahmenbedingungen und Ansätze von akademischem Dialog sowie konkrete Schritte, die auch in konfliktreichen Zeiten vorstellbar sind. Alle Teilnehmer*Innen waren sich einig, dass eine Steigerung des Wissens allein nicht automatisch zu mehr Verständnis führt. Vielmehr müssen unterschiedliche Wissensformen verstanden und angewendet werden und bestehende Lücken zwischen den verschiedenen Formen geschlossen werden. Nur so könne akademischer Dialog sein Potenzial als Brückenbilder ausschöpfen. CARPO Brief 12 greift die Diskussionen des Workshops auf und präsentiert politikrelevante Empfehlungen.

zum CARPO Brief
zur Printversion


Knowledge in Dialogue. The Role of Academic Exchange in Mitigating Conflict between Iran and Saudi Arabia

Knowledge in Dialogue. The Role of Academic Exchange in Mitigating Conflict between Iran and Saudi Arabia

von Jan Hanrath

Das sechste Treffen des gemeinsamen Dialogprojekts von CARPO und des EastWest Institutes “Iran-Saudi Dialogue Initiative“ widmete sich der Wissensproduktion und dem Wissensdialog im Kontext der äußerst konfliktträchtigen Beziehungen zwischen Iran und Saudi-Arabien, und fragte nach dem Potenzial von akademischem Austausch und wissenschaftlicher Kooperation, um solche Spannungen abzubauen. Der Workshop brachte Wissenschaftler*Innen, Vertreter*Innen von Think Tanks und Sicherheitsanalyst*Innen aus Iran und Saudi-Arabien sowie internationale Expert*Innen zusammen. Die Teilnehmer*Innen diskutierten die Rahmenbedingungen und Ansätze von akademischem Dialog sowie konkrete Schritte, die auch in konfliktreichen Zeiten vorstellbar sind. Alle Teilnehmer*Innen waren sich einig, dass eine Steigerung des Wissens allein nicht automatisch zu mehr Verständnis führt. Vielmehr müssen unterschiedliche Wissensformen verstanden und angewendet werden und bestehende Lücken zwischen den verschiedenen Formen geschlossen werden. Nur so könne akademischer Dialog sein Potenzial als Brückenbilder ausschöpfen. CARPO Brief 11 greift die Diskussionen des Workshops auf und präsentiert politikrelevante Empfehlungen.

zum CARPO Brief
zur Printversion


Environmental Challenges in a Conflictive Environment. Iranian and Saudi Perspectives on the Risks of Climate Change and Ecological Deterioration.

Environmental Challenges in a Conflictive Environment. Iranian and Saudi Perspectives on the Risks of Climate Change and Ecological Deterioration.

von Jan Hanrath und Wael Abdul-Shafi

Das jüngste Treffen des gemeinsamen Dialogprojekts von CARPO und des EastWest Institutes “Iran-Saudi Track 2 Initiative“ befasste sich mit den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Risiken aktueller Umweltprobleme für Iran und Saudi-Arabien. Der Workshop brachte Wissenschaftler*Innen, Umweltexpert*Innen, Sicherheitsanalyst*Innen und ehemalige Diplomat*Innen aus Iran und Saudi Arabien sowie internationale Expert*Innen zusammen. Die Teilnehmer diskutierten über Umweltfragen, um ein besseres Verständnis des politischen Kontextes zu gewinnen und Chancen und Grenzen für iranisch-saudische Zusammenarbeit hinsichtlich einer regionalen Umweltpolitik zu identifizieren. Wohl wissend, dass die aktuelle politische Situation jegliche Zusammenarbeit sehr schwierig macht, diskutierten die Teilnehmer*Innen potenzielle Möglichkeiten des Austauschs unterhalb der Regierungsebene und schlugen Initiativen für die Zusammenarbeit auf regionaler und internationaler Ebene vor. CARPO Brief 08 fasst wichtige Erkenntnisse aus den Konferenzdiskussionen zusammen und präsentiert politikrelevante Empfehlungen.

zum CARPO Brief
zur Printversion


Envisioning the Future: Iranian and Saudi Perspectives on the Post-Oil Economy

Envisioning the Future: Iranian and Saudi Perspectives on the Post-Oil Economy

von Danila Bochkarev und Jan Hanrath

Das dritte Treffen der von CARPO und dem EastWest Institute initiierten iranisch-saudischen Dialoginitiative befasste sich mit den Auswirkungen von sich wandelnden globalen Energiemärkten auf Iran und Saudi Arabien. Der Workshop brachte neben Expert*Innen aus Iran und Saudi-Arabien auch Fachleute aus Europa zusammen. Sie diskutierten über Herausforderungen und Chancen einer “post-oil” -Ära und über mögliche Felder für die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern. Während sich die Teilnehmer*Innen über die Notwendigkeit einer Kooperation zur Schaffung von starken und weniger ölabhängigen Volkswirtschaften einig waren, gingen ihre Einschätzungen, wo eine solche Kooperation beginnen könnte, jedoch auseinander. CARPO Brief 07 fasst wichtige Erkenntnisse aus den Konferenzdiskussionen zusammen und präsentiert politikrelevante Empfehlungen.

zum CARPO Brief
zur Printversion


Victimized by Geopolitics. Iranian and Saudi Perspectives on the Refugee Crisis

Victimized by Geopolitics. Iranian and Saudi Perspectives on the Refugee Crisis

von Wael Abdul-Shafi, Kawa Hassan und Adnan Tabatabai

Das zweite Meeting der von CARPO und dem East-West Institute ins Leben gerufenen Iran-Saudi Track 2 Dialogue Initiative fand im Frühjahr 2016 in Bonn statt. Amtierende und ehemalige Diplomat*innen, Sicherheitsexpert*innen und Wissenschaftler*innen aus beiden Ländern trafen sich im gemeinsam mit europäischen Expert*innen, um die iranische und saudische Sicht auf die Flüchtlingskrise zu diskutieren. Während des zweitägigen Workshops erarbeiteten die Teilnehmer*innen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es im Verständnis des Flüchtlingsbegriffs in Saudi Arabien und im Iran gibt. Darüber hinaus teilten sie ihre Ansichten und Zukunftsvisionen über die andauernden Konflikte und humanitären Krisen in Syrien, Irak, Jemen und Afghanistan, welche als die vier relevantesten Herkunftsländer von Flüchtlingen in West- und Zentralasien zu zählen sind. Der CARPO Brief 05 fasst die wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zusammen, die während der Konferenz erarbeitet wurden. 

zum CARPO Brief
zur Printversion


Know Your Enemy. Iranian and Saudi Perspectives on ISIL

Know Your Enemy. Iranian and Saudi Perspectives on ISIL

von Adnan Tabatabai und Kawa Hassan

CARPO und das EastWest Institute haben ein vertrauliches Track 2 Format für Iran-Saudi Dialog etabliert. Das erste Dialog-Treffen fand im Herbst 2015 in Brüssel statt. Amtierende und ehemalige Diplomat*innen, Sicherheitsexpert*innen und Wissenschaftler*innen aus beiden Ländern trafen sich gemeinsam mit europäischen Expert*innen, um sich über die iranische und saudische Perspektive auf die Terrororganisation ISIS auszutauschen. Während der zweitägigen Konferenz wurden Ursachen für die Entstehung von ISIS anhand von vier Dimensionen skizziert und Empfehlungen für Präventivmaßnahmen gegen extremistische Organisationen wie ISIS gesammelt. Der CARPO Brief 05 fasst die wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zusammen, die während der Konferenz erarbeitet wurden.  

zum CARPO Brief
zur Printversion