Projekte

Tafahum wa Tabadul

Laufzeit: Dezember 2021 – November 2024

Dieses Projekt hat im Dezember 2021 begonnen und zielt darauf ab, mittels eines sich weiter verfestigenden Verständnisses (tafahum) über gemeinsame Interessen klare Wege für regionale Zusammenarbeit (tabadul) aufzuzeigen. Die für das Projekt relevante Region umfasst die Staaten des Golfkooperationsrats sowie Iran, Irak und den Jemen. Im Rahmen dieses Projekts werden verschiedene Akteure wie z.B. staatliche Offizielle, Wissenschaftler:innen und Expert:innen sowie zivilgesellschaftliche Akteure auf verschiedenen Ebenen mit dem Ziel eingebunden, ein politisches Klima zu schaffen, das der regionalen Zusammenarbeit förderlich ist. Darüber hinaus geht es darum, ein tieferes Verständnis des Energie-Klima-Gesundheits-Nexus‘ zu gewinnen – ein Konzept, das wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit sowie regionale Gesundheitsresilienz umfasst – sowie die zwischenmenschliche Mobilität in der Region durch Austauschaktivitäten in den Bereichen Wissenschaft und politische Bildung zu fördern. Diese 3-jährige Initiative wird vom Auswärtigen Amt gefördert und baut auf den Ergebnissen des Tafahum-Projekts auf, das zwischen 2018 und 2021 durchgeführt wurde. 

Mehr


Enhancing the Capacities and Capabilities of Iraq’s Institutional Landscape in Adhering to Public Demands and Fostering Socioeconomic Development 

Laufzeit: Dezember 2021 – Juni 2022

Die schwierige sozioökonomische Lage im Irak stellt die lokale Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Um soziale Spaltungen abzufedern sowie den sozioökonomischen und allgemeinen Reformprozess zu unterstützen, bietet das durch die GIZ geförderte Projekt Capacity Development Maßnahmen für Vertreter:Innen der irakischen Regierung, privater wissenschaftlicher Institutionen, Think Tanks und NGOs an. Diese sollen in ihrer Rolle als Vermittler zwischen dem Staat und der Bevölkerung bestärkt werden. Darüber hinaus soll eine nachhaltige Strategie zur Förderung von Dialog und Teilhabe im irakischen Reformprozess unterstützt werden. 

Mehr


Forschungskooperation zu Friedensförderung im Jemen

Laufzeit: seit Februar 2019

Diese Initiative soll die Kapazitäten jemenitischer und internationaler Forscher:innen und Organisationen bei der Forschung und Beratung zum Thema Friedensförderung im Jemen entwickeln und stärken. Im Rahmen dessen sollen eine Reihe von Studien, jeweils resultierend aus einer jemenitisch-internationalen Forschungspartnerschaft, zu verschiedenen Aspekten der Friedensförderung im Jemen erarbeitet und publiziert werden. Dieses Projekt wird im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Europäischen Union gefördert.

Mehr


Global Autocratic Collaboration in Times of COVID-19: Game Changer or Business as usual in Sino-Gulf Relations

Laufzeit: Februar 2021 – Juli 2022

Inmitten von Debatten zur Krise der Demokratie und zunehmenden globalen Autokratisierungstendenzen mehren sich die Hinweise, dass der Kampf gegen COVID-19 autokratische Ordnungen sowie transregionale Verbindungen zwischen Autokratien weiter verstärkt. In diesem Projekt untersuchen wir die Mechanismen, Dynamiken und Wirkungen globaler Autokratisierungstendenzen sowie ihre Auswirkungen auf (trans-)regionale Machtkonstellationen am Beispiel der Beziehungen Chinas mit den Golfstaaten. Das Projekt besteht aus zwei Forschungspaketen: Zum einen beschäftigt es sich mit Austrahlungseffekten von autokratischen Praktiken im Kontext der Pandemiebekämpfung. Und zum anderen befasst es sich mit dem intraregionalen Wettbewerb um Chinas Gunst.

Mehr


Iran-Saudi Dialogue Initiative

Laufzeit: Oktober 2019 – April 2023

Seit 2015 haben CARPO und das Stimson Center in Brüssel ein Dialogformat zwischen Iran und Saudi-Arabien aufgebaut und als bilateralen Dialogkanal etabliert. Die Initiative umfasst Workshops und Publikationen, welche auf den Austausch zwischen Diplomaten, Analysten und Sicherheitsexperten beider Länder zu relevanten, tagesaktuellen Themen ausgerichtet sind.
Eine erste Projektphase – gefördert vom deutschen Auswärtigen Amt durch das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) – lief von 2015 bis 2018. In diesem Zeitraum wurden zahlreiche Workshops mit wechselnden Themenschwerpunkten durchgeführt und deren Ergebnisse in Form von Policy Briefs veröffentlicht. Seit 2019 wird die Initiative in ihrer zweiten Phase vom schweizerischen und dem niederländischen Außenministerium gefördert.
Auch in 2020 und 2021 wird diese Initiative ausgewiesene Expert:innen und Experten aus Teheran und Riad zusammenbringen, um Perspektiven und Einschätzungen zu Themen von gemeinsamem Interesse mit Blick auf den Nahen Osten auszutauschen.

Mehr


kull:tour – Enhancing Cultural Dialogue between the Gulf States and Germany

Laufzeit: Oktober 2021 – Dezember 2021

Um den Kulturaustausch zwischen golfarabischen und deutschen Kulturschaffenden zu intensivieren, organisiert CARPO im Dezember 2021 einen Workshop, der in der Golfregion stattfinden wird. Das Zusammentreffen bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über ihr künstlerisches Engagement in den Bereichen Kultur und Lebenswirklichkeiten, Kultur und Nachhaltigkeit und Kultur im Alltag auszutauschen. Als Ergebnis dieses Workshops sollen konkrete Ideen für gemeinsame Kultur- und Kunstprojekte entwickelt werden, die deutsche und golfarabische Perspektiven zusammenführen und zu etwas Neuem zusammenfügen. Es ist beabsichtigt, diese Ideen in einer späteren Projektphase zu realisieren und einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Mehr


Rethinking Yemen’s Economy –
A Track II Initiative

Laufzeit: März 2017 – Mai 2025

Die Rethinking Yemen’s Economy-Initiative will zu Friedensförderung und Konfliktprävention sowie zu (ökonomischer) Stabilisierung und nachhaltiger Entwicklung im Jemen beitragen. In den einschlägigen Handlungsfeldern soll durch die Einbindung jemenitischer Expert:innen (die ‘Development Champions’) unterschiedlicher Herkunft und Affiliation zur Konsensbildung beigetragen und die Stimme jemenitischer Spezialisten im öffentlichen Diskurs zu Entwicklung, Wirtschaft und Wiederaufbau gestärkt werden. Das Projekt wird implementiert von CARPO in Partnerschaft mit DeepRoot Consulting und dem Sana’a Center for Strategic Studies. Es wird finanziert von der Europäischen Union und der Botschaft des Königreichs der Niederlande für den Jemen.

Mehr


Abgeschlossene Projekte